fbpx
Portrait von Bernhard Barta.

Bernhard Barta

Bernhard Barta, geboren 1974 in Oberösterreich, studierte Kunstgeschichte und promovierte an der Universität Salzburg. 1999 begann seine Karriere als Kunstkritiker bei den Oberösterreichischen Nachrichten. Bevor er sich entschloss Bücher zu schreiben, lehrte er an der Akademie Mediendesign und Werbung. Zudem kuratierte Barta Kunstausstellungen.  Er verzeichnet mehrere Veröffentlichungen. Darunter Bestseller wie „Künstler & Kaiser im Salzkammergut. Anekdotisches zur Sommerfrische“ (2008) und “ ‚… da kann man gut lustig sein‘. Neue Geschichten von Künstlern und Kaisern im Salzkammergut“ (2010). Bei HAYMONtb erschienen sind „Sissis Tod“ (2013), „Sissis Gold“ (2014) und zuletzt „Sissis Gift“ (2015). Dies sind die ersten drei Teile seiner Salzkammergut-Krimireihe rund um das Gmundner Original Inspektor Gustl Brandner. Schließlich belegte „Sissis Tod“ monatelang den ersten Platz im Ranking des österreichischen Buchhandels. Der vierte Teil „Sissis Kopf“ erscheint 2019. Aus diesem liest Bernhard Barta beim Krimifest am Wörthersee.

 

Weitere Informationen  zu den Büchern von Bernhard Barta finden Sie auf der Verlags-Website. 

 

Foto (c) Klemens Fellner

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen